Kloster Stift zum Heiligengrabe

29. Juni – 01. Juli 2018

Ethik des Lebendigen

vom Umgang mit Nutztieren

Wenn Tiere uns dienen, und wir den Tieren wären wir in einer lebendigen Kommunikation verbunden. Realität aber ist industrielle Tierhaltung, die Tiere als Nahrungsware züchtet, beherrscht, vermarktet. In unserem Seminar wollen wir andere Seh-, Fühl-, und Denkweisen aufnehmen.

Die Auseinandersetzung mit der Papstschrift „Laudato si“, ein Vormittag im Freien bei den Galloway- rindern, Gesprächsrunden mit Fachleuten, Meditation, Wahrnehmungsübungen sowie ein außergewöhnlich behutsamer Film zum Thema sind Bestandteile des Ethik-Wochenendes.

BeginnFreitag, 18:00 Uhr, mit dem Abendgebet in der Heiliggrabkapelle
EndeSonntag, nach dem Mittagessen
Tagungsbeitrag46 Euro
Teilnehmerzahl12–25
Herberge in der Abtei / Vollpension148 Euro
Gästezimmer Einkehrhaus / Vollpension124 Euro
Gästezimmer JBH / Vollpension116 Euro
Leitung

Äbtissin Dr. Erika Schweizer
Dr. Rainer Hagencord, Priester und Biologe
(Institut für Theologische Zoologie Münster)

Mitwirkende

Marianne Wille, Landwirtin, Heiligengrabe
Dr. Thomas Bruhn, Institute for Advanced Sustainability
Studies (IASS), Potsdam
Dr. Daniel Dahm, European Center for Sustainability Research,
ECS, Friedrichshafen
Ulrich Schnauder, Bildungsreferent DGB Jugendbildungsstätte, priv. Imker, Zempow

Anmeldungbis zum 11.06.2018