Kloster Stift zum Heiligengrabe

An unsere Gäste

Im Kloster Stift Heiligengrabe gibt es bislang Verborgenes zu entdecken! Ein wellenförmig-weites Blütenornament wurde im mittleren Gewölbe der Stiftskirche freigelegt, zugleich auch die ehemalige Nonnenempore, von wo aus der »Paradieshimmel« eindrucksvoll nah anzuschauen ist – ab Mai 2017 wird in einer neu konzipierten Ausstellung die Nonnenempore und der Blick von dort hinein in die Stiftskirche Teil der Museumsräume sein. Schon das lohnt einen Besuch!

Im Veranstaltungskalender werden Sie Vertrautes und auch Neues finden. Klicken Sie also mit Muße durch die Ausschreibungen. Im 500jährigen Jubiläumsjahr der Reformation gibt es ein Seminar, das sich mit Luthers Position zum Judentum und seine Auswirkungen bis in die Gegenwart auseinandersetzt; überwiegend aber wird Luther musikalisch bedacht – lassen Sie sich also auch von der reichhaltigen Konzertauswahl locken!

Nach einem Auftakt im vergangenen Jahr, wird der jüdisch-christliche Lerntag 2017 zwei weitere Male angeboten, und soll weiterhin als Veranstaltungsreihe unter wechselnden Themen wiederkehren.

Ein Versuch besonderer Art steht unter dem Leitwort »Wenn Gott ins Kino geht…«.

Das Kloster Stift Heiligengrabe und all jene, die als Stiftsfrauen und Anwohnende und Mitarbeitende dort zugehörig sind, heißen Sie sehr herzlich willkommen mit dem alten Zisterziensermotto: Porta patet, cor magis. Weit aufgetan sei dir mein Haus, weiter noch mein Herz.

Dr. Erika Schweizer, Äbtissin