Kloster Stift zum Heiligengrabe

19. – 21. November 2021

Einkehr zum Ewigkeitssonntag - Requiem – Totengedenken

Die Erinnerung an die Toten beheimatet uns. Fulbert Steffensky, Orte des Glaubens

Das Gedenken der Verstorbenen gehört zum Totensonntag, auch Ewigkeitssonntag genannt. Loslassen und der Hoffnung Raum geben. Trauern und den Ernst göttlicher Verheißung zu Herzen nehmen. Die Toten in unser Leben einbeziehen und sie dem unsagbaren »Woanders« anvertrauen. Diese inneren Bewegungen wollen wir betrachten, bedenken.
In Meditation, in gemeinsamem Austausch und Gesten. Eine gültige, sakrale Ausdrucksform finden wir in der Liturgie des Requiems. Sie gibt uns den Leitfaden für die Einkehr. So wird am Freitagabend ein Film über die Aufführung von Mozarts Requiem gezeigt, in der die Musik gleichzeitig als Choreographie mit Pferden getanzt wird. Diese Requiem- Inszenierung begleitet uns am folgenden Samstag und wird dann auch im Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag aufgenommen.

BeginnFreitag, 18:00 Uhr, mit dem Abendgebet in der Heiliggrabkapelle
EndeSonntag, nach dem Mittagessen
Tagungsbeitrag78 Euro
Teilnehmerzahl7–12
Herberge in der Abtei / Vollpension166 Euro
Gästezimmer Einkehrhaus / Vollpension142 Euro
Leitung

Äbtissin Dr. Erika Schweizer

Anmeldungbis zum 01.11.2021