Kloster Stift zum Heiligengrabe

22. – 24. November 2019

für’n Tod kein Kraut gewachsen ist…

Theodor Fontane, Der Stechlin

Einkehr zum Ewigkeitssonntag

Am Ende des Stechlin-Romans steht die lange Erzählsequenz von Dubslavs Sterbensweg.
Heitere Gelassenheit und Einsamkeit, wechselnde Stimmungen, Gespräche und Begegnungen, Todesahnung und existentielle Ängste bestimmen diese letzte Lebensphase. Der alte Dubslav von Stechlin ist sich seines bevorstehenden Todes klar bewusst. Beschönigungen verträgt er nicht. Die emotionale Authentizität ist bewegend und berührt eigene Erfahrungen von Sterben, Sterbebegleitung, Tod.

Wir werden an diesem letzten Wochenende des Kirchenjahres entlang gemeinsamer Lesung ausgewählter Abschnitte aus den Kapiteln „Sonnenuntergang. Verweile doch. Tod. Begräbnis.“ ins Gespräch kommen. In Dialog mit der Lektüre wird zugleich Raum sein, eigene Erfahrungen wieder zu finden, und miteinander zu teilen. Im Laufe der drei Tage werden kurze Meditationen uns sammeln und den gemeinsamen Weg weiterführen.

BeginnFreitag, 18:00 Uhr, mi dem Abendgebet in der Heiliggrabkapelle
EndeSonntag, Sonntag nach dem Mittagessen
Tagungsbeitrag65 Euro
Teilnehmerzahl6–12
Herberge in der Abtei / Vollpension148 Euro
Gästezimmer Einkehrhaus / Vollpension124 Euro
Leitung

Äbtissin Dr. Erika Schweizer

Anmeldungbis zum 28.10.2019