Kloster Stift zum Heiligengrabe

13. – 16. September 2018

Pinchen, Polieren, Rauchbrand

Keramikkurs

Der Kurs vermittelt die Grundkenntnisse der Pinch- und Poliertechnik, d. h. das Anlegen und Dehnen von Gefäßobjekten, die Rand- und Oberflächenbearbeitung sowie das Polieren des lufttrockenen Scherbens. Bei der archaischen Pinch-Technik (engl. kneifen, zwicken) werden Gefäße oder Objekte aus einem Tonstück geformt. Die Arbeit entwickelt sich spielerisch, fast wie von selbst aus der Bewegung der Hände heraus. Sensibilität, Intuition, Form- und Körpergefühl werden geschult.
Bedingt durch die begrenzte Zeit können die Stücke im Kurs nicht fertiggestellt werden. Jeder erhält jedoch eine detaillierte schriftliche Anleitung zur Durchführung des Rauchbrandes (es besteht die Möglichkeit des Brennens der Stücke durch den Kursleiter).
Erfahrungsgemäß entstehen pro Teilnehmer ca. 5 – 6 Objekte.

Der Kurs richtet sich gleichermaßen an Einsteiger ohne jegliche Erfahrung in der Arbeit mit Ton, wie auch an Fortgeschrittenen oder Profis.

BeginnDonnerstag, 13:00 Uhr
EndeSonntag, 13:00 Uhr
Tagungsbeitrag215 Euro
Teilnehmerzahl6–12
Herberge in der Abtei / Vollpension213 Euro
Gästezimmer Einkehrhaus / Vollpension177 Euro
Leitung

Ragnvald Leonhardt, gelernter Töpfer, Diplomdesigner, Jena

Anmeldungbis zum 29.08.2018